Wärmeerzeugung

 

Die Wärme wird zu 95% aus regenerativer Energie erzeugt. Der Kern der Anlage ist ein Kessel für Holzhackschnitzel. Daraus entstehen etwa 60% der Wärme. Die Holz-hackschnitzel werden aus Knickholz in unserer Region gewonnen.

 

Damit der Preis der Wärme für die Mitglieder der Genossenschaft stabil bleibt, wird eine 6.300 m2 große Solaranlage installiert. Diese erzeugt keinen Strom, sondern erwärmt mithilfe der Sonne Wasser, kostenfrei! Das Bild links zeigt, wie groß die Fläche in der ersten Ausbaustufe sein wird. Die Technik ist sehr einfach, aber die Installation ist teuer. Deswegen soll die Anlage in finanzierbaren Schritten auf bis zu 33.000 m2 erweitert werden.

 

Ca. 15% der Wärme kommen aus der bereits bestehenden Biogasanlage des Hof Hörnsee. Dabei handelt es sich um bereits vorhandene, aber derzeit nicht genutzte Abwärme der Anlage. Die Gesamtenergiegewinnung der Biogasanlage basiert zu über 70 % auf Gülleverwertung. Der Rest wird aus Mais gewonnen, der notwendig ist, um die entsprechend erforderliche Trockensubstanz für die Energiegewinnung bereitzustellen. Eine Erweiterung der bestehenden Biogasanlage des Hofes Hörnsee ist per Gesetz ausgeschlossen. Die künftige Erweiterung unserer Anlage erfolgt durch eine Vergrößerung der Solarthermieanlage und den Bau/Betrieb eines großen saisonalen Warmwasserspeichers.

 

Zu guter Letzt wird auch ein konventioneller Erdgaskessel Wärme erzeugen können. Dies geschieht aber nur, wenn durch sehr hohen Verbrauch die regenerative Erzeugung nicht mehr ausreicht. So sorgt dieser Kessel dafür, dass Sie nie im Kalten sitzen werden.

 

 

 

Holzhackschnitzel:                             ca. 60%

 

Solarfeld:                                           ca. 20%

 

Biogas:                                               ca. 15%

 

Erdgas:                                              ca. 5%