Ihre Investitionen:

 

Jedes Mitglied der Genossenschaft entrichtet ein Eintrittsgeld in Höhe von 250 €. Dieser Beitrag sorgt dafür, dass die Genossenschaft am Anfang handlungsfähig wird. Nur dieser Beitrag kann beim Scheitern des Projektes für Sie als Mitglied verloren gehen! Ein Geschäftsanteil beträgt 100 €. Jedes Mitglied ist verpflichtet, 15 Anteile zu erwerben, also insgesamt 1500 € Genossenschaftsanteile. Allerdings werden die Anteile nicht auf einmal erhoben, sondern schrittweise. Für die Nutzung des Fernwärmenetzes, der Wärmeübergabestation sowie den hydraulischen Abgleich wird ein Betrag von 3.820 € als Kapitalrücklage fällig, und zwar erst dann, wenn die Bagger wirklich rollen. Das war es! Außer 250 € haben Sie kein weiteres Risiko, denn nur dieser Betrag kann verloren gehen. Alle anderen Beträge werden erst fällig, wenn die Bauphase beginnt.

      250 € Eintrittsgeld

 

   1.500 € Genossenschaftsanteil

 

   3.820 € Kapitalrücklage

 

= 5.570 € Gesamtinvestition

Wenn Sie Ihr Haus mit einer vergleichbaren Technik ausrüsten wollten, die also zu 95% ihre Wärme aus erneuerbaren Energien bezieht, müssten Sie ein Vielfaches dieses Betrages investieren. Sie könnten also das Geld, das Sie nicht in eine klimaneutrale Heizung investieren müssen, z.B. in moderne Fenster oder eine Dachdämmung stecken.

 

Weniger Investition geht nicht.